Werbetechnik und der Weg zum Erfolg

Werbetechnik ist ein weites Feld. Sie beginnt bei kleinen, wirksamen Aufklebern und endet bei umfangreichen Werbekampagnen, die Millionen kosten können. Dazwischen liegen eine Menge anderer Werbemaßnahmen, die kleine, mittelständische und große Unternehmen nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen. Die Agentur AR-City-Werbung hat sich auf (unter anderem) Folien spezialisiert, eine Art der Werbung, die bezahlbar ist und gleichzeitig höchst wirksam.

Die Möglichkeiten des Foliendrucks

Werbeschild14-produktionFoliendruck ist eine sehr flexible Art und Weise, um Werbung zu machen. Und sie kann sehr vielfältig angewendet werden. AR-City-Werbung setzt bei der Werbetechnik Berlin auf hochwertige Materialien und brillante Drucke. Dabei kommen transparente Folien zum Einsatz, weiß oder transluzente. Je nach Anwendungsgebiet wird das entsprechende Druckverfahren verwendet, im Falle von Folien meist Pigmentfarbdruck. Wo aber erzielen Folien ihre beste Wirkung?

Laden Sie Ihre Kunden ein – mit Schaufensterbeschriftung

Ein Schaufenster ist nicht nur eine hervorragende Möglichkeit, dahinter attraktive Produkte auszustellen und somit die Kunden ins Geschäft zu locken. Es bietet darüber hinaus eine Fläche, um Werbung zu machen. Und zwar kostenlos.

Die Folien der AR-City-Werbung bestechen durch ausgezeichnete Optik und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Sie lassen sich an jedes Schaufenster anpassen und können so oft ausgetauscht werden wie Sie wollen. Denn Unmengen an Geld müssen Sie nicht investieren, die Preise sind sehr ansprechend, sodass Sie häufiger einmal dafür sorgen können, dass Ihr Schaufenster einen neuen Look bekommt.

Fahrzeugbeschriftung: Werbung überall und immer

Wenn wir schon über kostenlose Werbeflächen sprechen, darf natürlich das Auto auch nicht fehlen. Wenn Sie sowieso viel unterwegs sind, wäre es doch Verschwendung, den Wagen nicht für Werbung zu nutzen. Gegenüber dem Schaufenster hat der Firmenwagen natürlich einen Vorteil, denn Sie machen hiermit Werbung, die den Ort des Geschehens wechselt. Je mehr Sie unterwegs sind, desto effizienter können Sie also Werbung machen. Doch bei der Folie für das Auto gibt es ein paar Dinge zu beachten, wie AR-City-Werbung weiß:

  • Da wäre erst einmal die Witterung: Wenn Sie Ihren Wagen mit Foliendruck versehen, muss sichergestellt sein, dass die Folie selbst und der Druck auch gegenüber Regen, Schnee, Hitze und Sturm unempfindlich sind. Sie muss also wirklich fest sitzen und auch Belastungen wie UV-Strahlung „wegstecken“ können.

Wie stark die Belastungen sind, denen Ihr Auto ausgeliefert ist, zeigt ein Blick in die Waschanlage. Riesige Waschbürsten und extrem starke Frischluft zum Trocknen des Autos sind schon echte Herausforderungen für Ihre Autofolie.

  • Und dann ist da noch die Folie selbst. Um deren Qualität brauchen Sie sich als Kunde von AR-City-Werbung nicht zu kümmern. Die Agentur hat im Laufe der Zeit immer wieder neue Entwicklungen und Innovationen ausprobiert. Sie hat getestet, hat Folien „durchfallen“ lassen und nur diejenigen ins Sortiment genommen, die den höchsten Anforderungen entsprechen konnten. Und selbst die haben keinen „Stammplatz“, denn die Technik auf dem Gebiet der Folien entwickelt sich ständig weiter. Wenn also eine neue Folie entwickelt wird, die die anderen in den Schatten stellt, wird künftig die verwendet. Diese aufwändige Arbeit im Hintergrund bekommen Sie gar nicht mit, und so soll es auch sein.

Sonnenschutzfolie: Investieren Sie in das Wohlbefinden Ihres Personals

Sonnenschutzfolie sind keine Folien, um damit Werbung im eigentlichen Sinne zu machen. Trotzdem tun Sie etwas sehr Gutes und Effektives mit ihnen. Denn Ihr Augenmerk sollte nicht nur Ihren Kunden gelten, sondern auch Ihrem Personal. Und das kann – je nachdem, wo Sie Ihren Sitz haben – gerade im Sommer Höllenqualen leiden, wenn die Hitze es in seiner Produktivität einschränkt.

Sonnenschutzfolie ist daher die optimale Maßnahme, um es Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen so angenehm wie möglich zu machen. Das wirkt sich übrigens nicht nur auf die Laune aus, sondern auch auf die Leistungsbereitschaft. Ein Nebeneffekt, den Sie nicht unterschätzen sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.