Seehofer für eine Pkw-Maut in Deutschland – machts doch endlich!

auto-mautWir hier in Niederbayern kennen das ja schon, wenn wir in oder durch unser schönes Nachbarland Österreich fahren werden wir vorher erst einmal zur Kasse gebeten. Jedenfalls dann wenn wir österreichische Autobahnen benutzen wollen was oft unausweichlich ist. Beim Kauf dieser 10-Tages Vignette bekam ich stets Bauchweh und fragte mich warum um Himmels Willen wir dummen Deutschen das nicht auch längst haben.

Ringsum Deutschland wird fast in ganz Europa für die Autobahnnutzung abkassiert. Nur das glorreiche Transitland Deutschland zeigt sich hier sehr großzügig und läßt alle kostenlos nach Herzenslust durch unser Land brausen. Ach wie schön denken sich hier alle Holländer, Skandinavier und andere. Ach wie blöd denke ich mir dabei. So eine Vignette für die Autobahnnutzung ist schnell eingeführt und schafft viele Vorteile, wenn die Politik einige wichtige Dinge dabei beachtet.

Finanzierung des Straßenbaues und Senkung der Mineralölsteuer

Wer schon mal in Österreich auf den Autobahnen unterwegs war wird eine Menge Baustellen erleben. Das ist zwar nicht schön aber Österreich macht was mit seinen Mauteinnahmen. Die ASFINAG, quasi das österreichische Straßenbauamt, scheint die Einnahmen also sehr sinnvoll einzusetzen. Das müsste in Deutschland dann natürlich auch so sein. Unsere Autobahnen haben ohnehin massive Auflöseerscheinungen. In einem heute veröffentlichten Interview mit Horst Seehofer in der PNP meinte er zu diesem Thema „Ich bin überzeugt: Eine Pkw-Maut schafft Gerechtigkeit. Wenn man nämlich die Benutzung der Straße generell kostenpflichtig macht und zum Ausgleich in Deutschland die Mineralölsteuer senkt, würden endlich auch die Autofahrer aus dem Ausland für die Finanzierung des Straßenbaus herangezogen. Warum sollen wir für die Straßenbenutzung im Ausland zahlen, die Ausländer aber nicht bei uns?“ – wie wahr wie wahr Herr Seehofer.

Ewig Gestrige werden die Pkw-Maut verhindern

In Anbetracht des Wahlkampfes wird die Einführung der Pkw-Maut wohl kein Hauptthema werden. Zu groß ist die Gefahr das man Wähler verliert – schließlich gibt es genügend Bürger die nicht weiter nachdenken und sofort losheulen wenn Sie eine Maut in Deutschland bezahlen müßten. Die Partei die dieses dann doch durchsetzen möchte würde dann bei der Wahl abgestraft werden. Ja ja, in Deutschland darf man keine sinnvollen Dinge einführen da zu viele Menschen schlicht und einfach nicht weiter denken! Die Watschn für das „strenge Rauchverbot“ bei der letzten Wahl in Bayern hat ja mal wieder bewiessen was „sinnvolle“ Änderungen bewirken. Das ganze finde ich schlicht und einfach arm und traurig aber so ist Demokratie halt.

Was sagt Ihr zur Pkw-Maut in Deutschland?

5 Antworten

  1. e-bille sagt:

    PKW-Maut für die Autobahn in Deutschland ist schon lange fällig!!! Ich sehe bei einer Einführung nur positive Aspekte! Wenn man es von den Italienern übernehmen würde, wären es Arbeitsplätze und außerdem würde sich sogar die Anzahl der Geisterfahrer verringern, es könnte ja keiner mehr die falsche Einfahrt bzw. Ausfahrt nehmen. Von mir ein 100%iges JA – KFZ-Steuer runter und Maut her.

  2. Robert sagt:

    Als Steuerzahler und Bewohner des Grenzlandes zu Österreich ärgere ich mich bei jeder Grezüberquerung über die ignoranten Politiker, welche die Autolobby und Wählerstimmen so fürchten, dass sie sich nicht trauen, eine PKW-Maut einzuführen. So verschenken wir seite Jahren Millionen, wenn nicht Milliarden. Vielleicht sollten wir nach den Erfahrungen bei der LKW-Maut das ganze die Österreicher bei uns einführen lassen.

  3. e-bille sagt:

    Richtig, genau die Österreicher machen uns in manchen Dingen schon lange was vor.

  4. MF sagt:

    Man sollte bei allem Lob für unsere glorreichen Nachbarn aus Österreich bedenken:
    Die haben gerade mal so viel Einwohner wie WIR in Deutschland Arbeitslose !! Klingt hart ist aber Fakt. Im Vergeich der beiden Länder ist Österreich ein mittelständiges Unternehmen das sich weitaus leichter Führen läßt als ein Großunternehmen.

    Trotz alledem habt Ihr Recht. Auch in einem Großunternehmen sollte man gute Ideen umsetzen und diese nicht tod reden !!

  5. Die Einführung einer Autobahnvignette wäre eine sinnvolle und vor allem gerechte Sache. Es wäre ein Jahrespauschalbeitrag zum Unterhalt der Autobahnen für alle die diese benutzen. Wenigfahrer, die lediglich im Urlaub die Autobahnen benutzen sollen auch für deren Bereitstellung wenigstens einen angemessenen Grund-Beitrag leisten. Vielfahrer werden dafür über über die Kraftstoffsteuer auch streckenmäßig beteiligt. Umfragen haben auch ergeben, daß ein Großteil nichts gegen eine angemessen bewertete Vignette einzuwenden hat, im Gegenteil sie würden es gerade wegen der Fremdnutzer geradezu begrüßen. Zudem kämen Abermillionen EURO ohne großen Aufwand in die Staatskasse.
    Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, als die Politiker auf Grund eifriger Industie-Lobbyisten eine Vignette gar nicht einführen wollen. Denn einmal eingeführt, wäre die Installation einer streckenabhängig erfaßten Gebühr, wie bei LKW‘ s, nicht mehr durchsetzbar wie dies gewisse Industriekreise offensichtlich im Auge haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert