NEIN zum totalen Rauchverbot in Bayern!

Ich sage NEIN zum totalen Rauchverbot in Bayern! Am 04.Juli stimmen wir Bayern über das geforderte “totale Rauchverbot” ab, welches einige penetranten Nichtraucher ja fordern. Ich schlage mich auf jeden Fall auf die Seite der Gegner eines solchen totalen Rauchverbots und das hat auch seine guten Gründe. Ich sage deshalb ganz klar NEIN zum totalen Rauchverbot, und hoffe das am 4.Juli auch ganz Bayern Nein sagt.

Warum? Damit auch weiterhin ein tolerantes und verantwortungsvolles Miteinander von Rauchern und Nichtrauchern in Bayern möglich ist. Die absoluten und penetranten Nichtraucher wollen das derzeit geltende Nichtraucherschutzgesetz abschaffen und durch ein totales Rauchverbot ersetzen. Dabei regelt das bestehende Gesetz einen konsequenten Nichtraucherschutz im öffentlichen Raum und ermöglicht durch einige wenige Ausnahmen, dass das Rauchen in abgetrennten Bereichen gestattet werden kann.

Nein, wir wollen nicht wieder überall Rauchen!

Das wollen die aggressiven Nichtraucher den Rauchern ja immer in den Mund legen. Aber es ist wirklich so das keiner fordert das wieder überall geraucht werden darf. Ich bin ausdrücklich für das bestehende Nichtraucherschutzgesetz und will natürlich weiterhin auch das Kinder und Jugendliche geschützt werden. Das Rauchverbot auf öffentlichen Plätzen, auf Bahnhöfen und Schulen soll natürlich beibehalten werden, ebenso wie das Rauchverbot in Speisegaststätten. Darüber wird auch am 4.Juli gar nicht abgestimmt, denn alle diese sinnvollen Regelungen gibt es im jetzigen Gestz. Deshalb gibt es keinen Grund, das bestehende Nichtraucherschutzgesetz zu ändern!

Nach dem jetzigen Nichtraucherschutzgesetz

  • können getränkegeprägte Einraumgaststätten mit weniger als 75qm, zu denen Minderjährige keinen Zutritt haben, von den Wirtsleuten als Raucherkneipe klar gekennzeichnet werden!
  • kann das Rauchen in größeren Gaststätten, Diskotheken und Spielhallen nur in abgeschlossenen Nebenräumen, zu denen natürlich Minderjährige keinen Zutritt haben, gestattet werden.
  • kann das Rauchen in Bierzelten gestattet werden.

Mit diesem im aktuellen Nichtraucherschutzgesetz verankerten Ausnahmemöglichkeiten bietet das bestehende Gesetz eine wie ich finde gute Balance zwischen Nichtraucherschutz und individueller Entscheidungsfreiheit. Deshalb will ich, dass es in Bayern so bleibt wie es aktuell ist.

Nein, Bayern braucht kein totales Rauchverbot

Ich stimme am 4.Juli definitiv gegen ein totales Rauchverbot weil ich nicht will das sich Bayern in einen Verbotsstaat wandelt. Denn was kommt als nächstes? Ich bitte euch alle deshalb auch mit Nein zu stimmen,

  • Nein, weil der bestehende Nichtraucherschutz gut funktioniert
  • Nein, weil ein totales Rauchverbot in Festzelten und Raucherlokalen totaler Unfug ist
  • Nein, weil Selbstbestimmung und Verantwortung immer besser sind als Verbote!
  • Nein, weil in 90% der Lokale jetzt schon nicht geraucht wird und das auch niemand ändern will.

Auf diesem Blog könnt Ihr schon mal vorab euere Stimme abgeben. In dem Umfragewidget rechts frage ich euch deshalb ob Ihr für oder gegen ein totales Rauchverbot seit. Also stimmt ab. Ich freue mich auch über euere Kommentare zu diesem brisantem Thema. Schreibt was ihr über das ganze denkt.

47 Antworten

  1. Frederik sagt:

    Ich würde mal sagen, dass die “penetranten” Raucher und Ihre Lobby es geschafft haben den besten Nichtraucherschutz, den wir in Deutschland, hier in Bayern nun einmal hatten, zu kippen.

    Und da müssen wir nun mal wieder hin!

    Ein konsequentes Rauchverbot in der Öffentlichkeit ist das Beste, was wir vor allem unserer Jugend antun können!

  2. Nansy sagt:

    Verbotskultur pur! Alles was einigen Leuten nicht passt, soll offensichtlich verboten werden. In England sollte schon einmal der Alkohol in Pubs verboten werden, weil Partikel im Alkohol”dampf” die Mitmenschen in hohem Mase gefährden würden. In New York wird über ein Salzverbot in Restaurants nachgedacht. In in Detroit ist es städtischen Angestellten verboten, sich zu parfumieren. Schöne neue Welt, in der Puritaner und Prohibitionisten das Sagen haben!

  3. Rapunzel sagt:

    Bla Bla Bla

    Ich kann das Thema schon nicht mehr hören !!!! Die Nichtraucher soll da hin gehen wo Sie wollen ( Unter die Brücke oder sonst wo ) aber sollen verdammt noch mal den Rauchern die Möglichkeit geben in Kneipen welche je ohnehin nur für Raucher sind zu Rauchen und Ende !!

    Das ist wie im Kindergarten…Schwester ich weiß was ….. !

    Laut Tränzer echt

    Und wenn wir schon dabei sind werde ich nun ein Abstimmung ins leben rufen, damit es den Kaffeetrinkern verboten wird eben diesen in der Öffentlichkeit zu trinken weil mich der Geruch stört und davon nervös werde und auch das Geschlürfe nervt.

    Hoffentlich bekommen diese militanten Nichtrauer nun ein für alle mal einen Glimmstängel vor die Nase gesetzt !!! Freu mich drauf …

    ES LEBE DER ” FREISTAAT” ALLE NICHTRAUCHER AB NACH HESSEN

  4. Sepp sagt:

    @ Rapunzel Ganz meine Meinung!!
    @Nansy Ganz meine Meinung!!
    @Frederik Geh doch heim zu Mama weinen! Wahnsinn solche Leute wie Du gehn mir aufn Sack! Was soll noch alles verboten werden? Wir sind hier in Bayern… zieh doch nach hessen oder so…

  5. Bitte geht am 4. Juli zur Wahl und stimmt mit NEIN! Die Fanatiker werden alle zur Wahl gehen, also müssen alle normal denkenden Menschen denen was entgegen setzen. Also bitte nicht darauf verlassen, dass die anderen wählen gehen, selbst zur Wahl gehn und mit NEIN diesen Totalverbietern die Rote Karte zeigen!

  6. Johann R. sagt:

    Sitze ich im falschen Zug? Von welchem Totalverbot redet ihr? Das will doch niemand?! Wenn es tatsächlich genügend rauchfreie Alternativen gäbe, hätte das Volksbegehren nicht so einen enormen Zuspruch gehabt.

    > penetranten Nichtraucher

    > Kneipen welche je ohnehin nur für Raucher sind

    > Die Nichtraucher soll da hin gehen wo Sie wollen ( Unter die Brücke oder sonst wo )

    > ALLE NICHTRAUCHER AB NACH HESSEN

    > Fanatiker

    > also müssen alle normal denkenden Menschen denen was entgegen setzen

    Soviel zum Thema “tolerantes und verantwortungsvolles Miteinander”. Traurig.

  7. egal sagt:

    Weshalb wird mein Kommentar nicht freigeschaltet?

  8. Andi B sagt:

    @Nansy, gut dass Du England als Beispiel anführst. Die haben ihr Rauchverbot 2006 konsequent über Nacht umgesetzt. Ohne Gemotze und ohne Diskussionen. Es wird dort halt einfach drinnen nicht mehr geraucht. Aus basta. Ist das so schwer zu kapieren?!

    Mich stört der ekelhafte Rauchgestank auch auf der Strasse und im Biergarten. Ich würde das Rauchen auf die eigenen 4 Wände beschränken, bzw. nur dort wo keine Menschen sind (so wie in USA halt).

    Aber interessant wie hier alle ihre mickrige Abhängigkeit von dem Stinkstangerl verteidigen. Können keine 2 Tage ohne Stoff leben, brauchen ihr stinkiges Nuckelstäbchen und kommen mit Argumenten von Freiheit und Mündigkeit. Wacht auf, ihr seid die Verarschten!!

    Ja zum Rauchverbot

  9. MF sagt:

    @egal
    Welchen Kommentar meinst Du? Ich schalte hier wirklich alle Kommentare ausnahmslos frei, außer er enthält Links zu dubiosen Seiten etc.
    Vielleicht hast Dich vertippt bei der Spam-Schutz Rechnung 🙂

  10. wolfgang sagt:

    Warum soll das bestehende Nichtrauchergesetz verschärft werden? Warum sollen Raucherkneipen verboten werden? Nichtraucher brauchen doch Kneipen die als solche gekennzeichnet sind nicht betreten!! Ich habe nichts gegen ein Rauchverbot in SPEISEgaststätten und Einrichtungen in denen sich Kinder aufhalten. Aber das Rauchverbot zu fordern für Knepen und Festzelte bzw. Festhallen finde ich mehr als Unverschämt. Nichtraucher können Locations aufsuchen in denen das Rauchen verboten ist. Da gibt es sowieso mehr als Locations in denen geraucht werden darf!!
    Also – alle Raucher -> am 04.07. auf zum Wählen. Stimme bei “NEIN” setzen!!

  11. Andi B sagt:

    @Wolfgang; Das kann ich dir sagen.
    Alle Kneipen und Clubs, die ich in München besuche, sind jetzt Raucherclubs.
    2/3 meiner Freunde sind Raucher. Die Chance, daß wir in einen Laden gehen, der nicht Raucherclub ist, ist gering. Ich bin halt nicht in einem Kreis von nur Nichtrauchern, aber ich seh nicht ein, daß ich mich solidarisch vollstinken lassen soll. Keiner meiner Freunde schafft es jemals aufzuhören (trotz vielfacher Versuche), weil wir ja immer wieder im Raucherclub landen.
    Ich war die letzten Jahre im Ausland und hab es so genossen, daß ich weggehen kann, zum Tanzen und Saufen ohne daß ich wie ein Stinktier nach Hause komme. In Deutschland ist das nicht möglich.
    Hör lieber auf zu Rauchen, als den Müll auch noch zu verteidigen.

  12. Andi B sagt:

    @Wolfnagn,
    und ausserdem, darf ich nicht mehr auf die Wiesn? Soll ich mir den Gestank antun oder zu Hause bleiben? Ist das, was du forderst? Und dann nennst du die Forderung “Nichtrauchen in Bierzelten” mehr als unverschämt?! Nikotin hat schon eine einmalige Wirkung auf den Gerechtigkeitssinn.
    Ich hab genug von dieser Arroganz wie viele andere auch. Im Sommer muss man sich vollstinken lassen, egal ob im Biergarten oder im Lokal draussen. Ständig raucht einem einer in den Nacken. Es ist widerlich.

  13. MF sagt:

    schnell ein Sauerstoffzelt für Andi B !!!! SCHNELL sonst kippt uns der Arme hier noch um 😉

  14. Alex F. sagt:

    Was für ein puren blödsinn ich hier teilweise lese ist wirklich bedauernstwert!!
    Unter anderem das Kommentar von Frederik.
    Schau dich doch mal in der Geschichte um! Es gab bereits Tabakverbote, Alkoholverbote uvm. – Zu was hat dies geführt?
    Zum hohen Anstieg des Konsums (min. zu Verdreifachungen).
    Möchte nicht in die Kindererziehung, sowie Thema Zensur von Filmen und PC Spielen abdriften, bei dem die Eltern anscheinend nicht wissen was die Kinder gucken / spielen – weil sie sich dafür oder gar für ihre Kinder nicht interessieren.
    Aber das Argument somit Kinder zu schützen ist reiner Bullshit – Verbote reizen Kinder!

    Es reicht nicht dass wir Raucher pro Packung geschätzte 90% Steuern zahlen, Nein, nun sollen MENSCHEN bevormundet werden?! – Das nenne ich mal einen Witz!

    Thema Bierzelte und das übertriebene Zuhausebleiben, weil draußen ja nur Nikotin in der Luft ist… – bei den Schadstoffen, wir in einer Großstadt täglich einatmen beträgt der Nikotinanteil nicht mal 1%.
    Wenn sich jemand von einem Raucher gestört fühlt, so kann man diese Person höfflich anreden, oder selbst zur Seite gehen. – Wenn ich sehe das jemand rücksichtslos Raucht, d.h. in unmittelbarer Nähe meines Sohnes, in der U-Bahnstation, der Tram, etc. dann mache ich meinen Mund doch auch auf. Ist das denn so schwer? Die richtigen Worte im passenden Tonfall können Berge versetzen!
    Aber HEY, lieber den Mitmenschen eine reindrücken wollen – Können wir nicht mehr miteinander Reden? Haben wir den Umgang zwischen uns verlernt?
    Anscheinend, denn statt uns um uns selbst zu kümmern, um unsere Kinder, wird die persönliche Unfähigkeit einfach auf jemand anderen geschoben, es wird ein Böser gesucht, es werden Verbote beschlossen!

    Wir drängen uns an Bahnhöfen auf engen gelbmarkierten Raum, wir verzichten aufs Rauchen bei 4-Stundenfahrten im ICE, wir nehmen mehr Rücksicht auf unsere Kunden, und Mitarbeiter in dem wir nicht mehr am Arbeitsplatz rauchen, Quallmen in Restaurants am Tisch wollen wir oft selbst nicht, (zu Kneipen gehört der Quallm einfach dazu) – Das ist alles verständnisvoll, das ist alles sinnvoll, wir akzeptieren dies um auf uns gegenseitig Rücksicht zu nehmen.
    Aber ich sage NEIN zur solchen sinnlosen und intelligenzresistenten Verboten!
    Ich hoffe es finden sich genug Menschen, die noch bei klarem Verstand sind.

  15. Andi B sagt:

    Ihr könnt ja nach wie vor euer Nikotin konsumieren. Nur halt nicht als Rauch. Wenns dir hilft, dann nimm doch Nikotinkaugummis im Zug, wenn du 4 Stunden im ICE bist. Vielleicht hilft das über die Entzugserscheinungen etwas hinweg.
    Du glaubst gar nicht wie penetrant das Zeug für Nichtraucher stinkt.

  16. Pezibär sagt:

    @ Andi B: Wir wollen aber keine Nikotinkaugummis oder Pflaster, es soll nur so rauchen, dass ihr Nichtraucher euch noch besser ärgern könnt!!!!

  17. Rapunzel sagt:

    Genau Andy mußt Du eben daheim bleiben.

    Ich komme im übrigen aus München und es gibt genügend Clubs wo nicht geraucht wird. Einfach mal suchen würde ich sagen……..

    Ich habe mein Stimmte schon verpostet und natürlich ein Nein angekreuzt. Ein Rauchverbot ist mit mir nicht drin

  18. Rapunzel sagt:

    @ Johann

    Die Racuher haben nicht mit der Verbotskeule gedroht die Thematik ist von den Nichtrauchern vom Zaun gebrochen worden somit ist hier die Wurzel der ” No Toleraz” zu suchen

  19. FA sagt:

    Ich finde es immer wieder amüsant, wenn sich Menschen über den “Gestank” von Zigaretten echauffieren, sich dann aber im nächsten Moment in ihr Auto setzen, um 500 Meter zum Bäcker zu fahren… und die Umwelt dadurch ungleich mehr verpesten.

    Ebenso erheitert es mich, dass Menschen “ihre Kinder vor allem schützen wollen, was diese krank machen könnte” (gelesen in einem Kommentar auf der Aktionsbündnisseite für Nichtraucherschutz) – steril einpacken und nicht vor die Tür lassen?

    Und wenn dann noch jemand schreibt, er möchte zum Saufen gehen können, ohne danach zu stinken??? Wo liegt wohl die größere Gefahr…

    Abgesehen davon – ich bin als Raucher schon vor Tür die gegangen, als es in Gaststätten noch keine Rauchverbote gab.

    Von daher: für Nichtraucherschutz – gegen einen Verbotsstaat; miteinander reden, statt anderen etwas aufdiktieren

  20. Robert sagt:

    Es ist doch ganz einfach.
    Jeder Wirt kann ein Schild an die Tür hängen. “Raucher” oder “Nichtraucher Lokal”
    Dann weiß jeder Bescheid und gut ist’s.

    Keiner regt sich auf über den Dreck und Lärm den Flugzeuge erzeugen.
    Flugbenzin wird sogar subventioniert.
    Weiß nicht ob Abgase vom Flugzeug gesünder sind als Tabakqualm.
    Die angeblich unschädlichen Abgase treffen jeden.
    Da muß man lange rauchen um den Dreck eines einzigen Starts zu erzeugen. Oder?

    Der Staat kassiert kräftig Tabaksteuer. Wenn alle mit dem Rauchen aufhören würden, hätten wir ein kräftiges Steuerloch.
    Jetzt braucht keiner schreiben die Raucher belasten die Krankenkassen.
    So genannte Raucherbeine und Lungen haben auch Nichtraucher.
    Auch solche die nicht einmal passiv mitgeraucht haben.
    Ist eventuell der Dreck von Flugzeugen daran Schuld?

    Rauchen ist eine uralte Kultur. Z.B. die Friedenspfeife der Indianer.

    Also ein klares NEIN zu der “DEMOKRATUR” die uns wieder eins aufs Auge drücken will.

  21. Nichtstinker sagt:

    Ich stimme mit JA!!!!! Denn fragt sich ja nur WER hier penetrant ist!!! Wir NR stinknen niemanden voll, aber ihr R uns. @ Rapunzel geh doch du unter die Brücke da kannst du stinken soviel du willst und auch wir regen uns nicht auf!!! Und “liebe” Rapunzel, wie du so schön schreibst: Wir müssen die NR-Lokale suchen, denn die sind sehr selten…

    Und ei wirklicher Freistaat sind wir nur dann, wenn wir wieder überall hingehen können und vollgepafft zu werden. Und wenn jemand ohne Stinkstengel nicht mehr glücklich werden kann, und nicht mehr gemütlich bei jemandem sitzen und reden kann, dann hat diese Person mein allertiefstes Mitleid.

    Mit “Freiheit und Toleranz” bzw. “Leben und leben lassen” hat das schon lange nichts mehr zu tun, wenn ich dann jedesmal höre “Musst halt zu Hause bleiben!” Ladet doch ihr eure (Stinker-) Freunde zu euch nach Hause ein, und stinkt EURE Bode voll!!

    Vernünftige Menschen deren ihr Hirn noch nicht mit Teer und Tabak vollgequalmt ist stimmen mit JA!!! JA!! JA!! JA!!! JA!!! JA!!! JA!!! JA!!! JA!!

  22. Pierre sagt:

    Oh mein Gott, also einige disqualifizieren sich hier ja schon von selbst mit Ihren von Vorurteilen und Engstirnigkeit behafteten Kommentaren, Rauchverbot in der Öffentlichkeit ist das beste was wir für unsere Jugend tun können? Aha, stimmt weil die ja sonst nirgends wo anders heimlich Rauchen könnten ^^, Jeder weis wozu Verbote führen, nämlich genau zum Gegenteil davon was eigentlich erreicht werden soll. Wenn ich das schon höre die ach so besorgten Eltern, wie is das jetzt: “Wenn zum Beispiel ein Rauchverbot in der Öffentlichkeit eingeführt werden würde können dann wohl einige Eltern ruhiger schlafen oder was? Ein großteil der Eltern hat weder Zeit noch Lust sich mit Ihren Kindern zu beschäftigen, die werden vor Computer oder Konsolen gesetzt, nach draussen geschickt usw. Hauptsache man hat seine Ruhe, dann ist es ja natürlich nur umso willkommener für’s Gewissen wenn wir dann ein Rauchverbot in der Öffentlichkeit haben, denn dann könn die kleinen ja nix mehr anstellen und Ihnen wird das böse Rauchen nicht vorgelebt. Nun dann müsste man das Fernsehen, das Internet… ach, lasst uns doch gleich alles verbieten: Armes, dummes Deutschland kann ich da nur sagen, wir haben Weissgott schlimmere und wichtigere Probleme in unserem Land als darüber abzustimmen wer wann wo und wie Rachen darf. Unser Land steuert auf eine soziale und wirtschaftliche Katastrophe zu und einige haben nichts besseres zu tun als noch mehr Verbote erlassen zu wollen. “Die Welt ist voller Menschen die regelrecht fordern, so akzeptiert zu werden wie Sie sind, es aber bei anderen in keinster Weise tun!!!”

  23. Bernd sagt:

    Von einem Raucher kann man mehr Toleranz erwarten, als von einem Nichtraucher!
    Von einem Arzt habe ich in den 60er Jahren folgendes Argument zum Warren-Report aus den USA gehört: selbst als Nichtraucher sind sie in einem Glaskasten davor geschützt, nicht an Lungenkrebs zu erkranken bzw. zu sterben.
    Diese ganze leidliche Diskussion zum Thema Nichtraucherschutz haben wir doch einem schwächelden Ministerpräsidenten und “Schüttel-Schorsch” zu verdanken!
    Hätte man den Gaststätten, Cafes, Trinkhallen und dergl. freie Hand gelassen, Ihre Betriebe zu Raucher bzw. Nichtraucherlokalen zu titulieren, dann könnte heute jeder in die Wahl seines Lokals gehen und wir bräuchten keinen Volksentscheid!
    Also NEIN zum Nichtraucherschutz!!!!!
    Viel schlimmer als Raucher sind Trinker, denen zahlt man noch Entziehungskuren auf Kosten der Allgemeinheit (Krankenkassenbeiträge). Wo bleibt hier der Grundsatz:
    “vor dem Gesetz sind alle gleich” ?

  24. n.laus sagt:

    Es geht nicht darum Rauchern das Rauchen zu verbieten sondern Nichtrauchern das Nicht(passiv)rauchen zu ermöglichen. Würde es dir gefallen, wenn ich in der Kneipe direkt neben dir sitze und dich ununterbrochen vollfurze? Nein? Aber genau das verlangst du von mir als Nichtraucher.

    Nebenbei bemerkt ist es kein totales Rauchverbot, wie du behauptest. Und ehrlich gesagt geht mir der Gesetzentwurf noch nicht weit genug – ich wäre für ein Rauchverbot überall außer in der eigenen Wohnung bzw. dem eigenen Grundstück.

    Nicht die Nichtraucher sind intollerant sondern die Raucher, weil sie nicht bemerken, wie der Rauch Nichtraucher belästigt! Ich tolleriere Raucher, überall, solange sie nicht rauchen und mich mit dem Gestank belästigen.

  25. Glacial sagt:

    Ich als Nichtraucher, bin auch gegen das totale Rauchverbot. Niemand zwingt mich, in die abgetrennten Raucherbereiche zu gehen, und bin dennoch froh sie zu haben, denn so kann ich auch mit rauchenden Freunden gemütlich drinnen sitzen und mich weiter unterhalten, ohne mich wie ein Aussetziger nach draußen zu stellen.

  26. Mark sagt:

    Wenn uns Rauchern das Rauchen verboten wird wäre ich für ein neues Gesetzt.

    Das alle NICHTRAUCHER die fehlenden Steuereinnahmen zahlen, absofort zu Fuß gehn,das ihnen der Strom abgeschaltet wird, Urlaubsflüge streichen, kein Heizöl,Holz usw. mehr bekommen, 30€ jeden Monat zahlen damit die Gastronomie aufrecht erhalten bleibt, usw. usw. usw.

    Denn es gibt ekelhaftere Gerüche als Zigarettenrauch und Gesundheitsschädlichere Dinge als Zigaretten. Wer nicht dieser Meinung ist soll mal nen tiefen Zug Lauge/Wasserdampfgemisch einatmen dann weiss er wirklich was stinkt und Gesundheitschädigend ist.

    Darum NEIN zum absoluten Rauchverbot.

  27. Pierre sagt:

    Jährlich 2,8 Milliarden Tonnen co2 in den USA, China 2,7 Milliarden, Russland 661 Mio. Tonnen, Indien 583 Mio, Indien 400 Mio, Deutschland 356 Mio, Australien 226 Mio, Südafrika 222 Mio, UK 212 Mio, Südkorea 185 usw, usw. und das ist nur die Energiewirtschaft, da sind noch keine Auto- oder sonsitge Emissionen. Also meine lieben Nichtraucher: ihr alle kauft Produkte deren Herstellung die Umwelt zerstören, lasst ihr eure Autos stehn, achte ihr darauf was ihr kauft? Nutzt ihr alternative Energien auch wenn sie teurer sind? Setzt Euch lieber mal nur halb so viel für die wahren Probleme auf unserem Planeten ein anstatt ein paar Rauchern das Leben schwer zu machen und einiges würde sich bessern. Schaut Euch “WE FEED THE WORLD” an oder “HOME”, eins kann ich Euch sagen, danach braucht sogar ihr ne Zigarette, denn wenn ich seh das unser aller Heimat nur aus Profitgier und daraus resultierender Überprduktion zerstört wird und jeder diesen gedüngten Fraß in sich reinstopft und dafür Regenwald im Amazonas gerodet wird um dort z.B. Soja anzubauen der auf dem Boden dort gar nicht wachsen kann ( da wird extra Erde und Dünger hingeschippert) da geht mir so die Galle hoch das ich eine Rauchen muß um wieder runter zu kommen. “Die Natur macht Fehler, doch Gottseidank baut sie in jedem einen Mechanismus ein das er sich selbst zerstört und meiner Meinung nach überleben wir viel zu lang!”

  28. --- sagt:

    Wir haben heute darüber eine Debatte in der Schule 😀
    Naja, erstmal danke für deine Gründe, hoffe mal auf die Kontraseite gesetzt zu werden, obwohl ich selbst NICHT rauche!!!
    War öfter mal so essen und sehe eigentlich nirgends Leute qualmend beim Essen, da alle das eigentlich akzeptieren und nach draußen gehen, oder es sich für die Dauer des Essens verkneifen können. Trage zeitweise für nen Kumpel auch BamS aus uns muss dazu in ne kleine Kneipe, wobei dort geraucht wird, aber das stört keinen!

  29. Viktor Z. sagt:

    @n. Laus – ich wäre für ein Rauchverbot überall außer in der eigenen Wohnung bzw. dem eigenen Grundstück.
    Nicht die Nichtraucher sind intollerant sondern die Raucher, weil sie nicht bemerken, wie der Rauch Nichtraucher belästigt!

    achso und das ist jetzt Tollerant oder wie? den Raucher Bu Mann auf seinem Grundstück einzusperren nur weil er jetzt Raucht finde ich sehr Tollerant SUPER! …

    NEIN ZUR VERSCHÄRFUNG JEDEM IST FREI ÜBERLASSEN OB ER IN EINE KNEIPE GEHT NICHTRAUCHER KÖNNEN AUCH ALKOHOL AUF IHREM GRUNDSTÜCK KONSUMIEREN!

  30. Eva sagt:

    “Ich tolleriere Raucher, überall, solange sie nicht rauchen und mich mit dem Gestank belästigen.” Schon klar N.Laus das hat wahnsinnig viel mit Toleranz zu tun^^ Evtl. solltest du das nochmal nachschlagen…
    Ich toleriere die Leute die mir abends den Schlaf klauen wenn Sie laut Musik hören auch solgane sie keine Musik hören….
    Keine Ahnung wo ihr alle lebt, aber da wo ich herkomme gibts viele Lokalitäten in denen nicht geraucht wird ist doch auch in Ordnung. Vor allem in Restaurants oder ähnlichem find ichs ja auch gut – und das obwohl ich selber rauche.
    Wo ist das Problem wenns noch ein paar Kneipen gibt in denen halt doch noch geraucht wird? Niemand zwingt euch dor hin zu gehen…
    Ich bin für Selbstbestimmung statt Bevormundung! Lässt man ihnen die Wahl wird auch der eine oder andere Festzeltwirt ein Nichtraucherzelt aufstellen.

  31. Rausch Werner sagt:

    Wieviele Millionen kostet dieser Blödsinn den Bayrischen Staat?????????????????????

    Nein Nein und nochmals NEIN zu solchen Entscheiden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Steckt das Geld lieber in die Bildung und Ausbildung unserer KINDER und JUGEND !!!!

  32. Kliro sagt:

    Hallo zusammen das ist ja wohl nicht zu fassen was sich diese Nichtraucher herraus nehmen ich bin erst mal dafür daß alle die Heute mit JA abgestimmt haben die vollen Kosten übernehmen was diese hirnlose Wahl uns Steuerzahler gekostet hat. 9,2 Millionen mal 0,55 € Porto echt toll gemacht ihr lieben Nichtraucher. Es ist unveschämt mich zu Nötigen am Sonntag für so eine Abstimmung meine Zeit zu opfern. Ihr jammert rum weil das rauchen stinkt aber denkt ihr so tolleranten NR an die Wirte die kleine Kneipen haben und nun um ihre existenz bangen müssen weil sie eigentlich nur Stammgäste haben die gerne zum ratschen alte bekannte treffen wollen. Arbeite nebenbei in so einer Kneipe mit ca 25 Plätzen es rauchen etwa 97 % aller Gäste. Der gehweg vorm Lokal ist 1,8 m breit wenn da dann 10 Leute davor stehen beschweren sich die anwohner oder die NR die vorbei gehen weil sie angestunken werden vom Zigarettenqualm. Euch kann man nichts recht machen und wir R haben uns eh schon eingeschränkt und nehmen auf euch rücksicht. Doch wird durch solche Begehren der Ärger zwischen NR und R immer größer. Wenn das euer einziges Problem ist sich zu duschen und die Wäsche in die Maschine zu werfen dann seit ihr echt zu beneiden.

  33. Gerd Menzel sagt:

    Ich stimme mit Ja! Nicht aus den oben schon genannten Gründen. Das Gesetz zum Schutz der NR kommt ursprünglich aus der Arbeitsstättenverordnung. Wendet man diese an, so wäre der Wirt auch seinen Mitarbeitern gegenüber verpflichtet, alles zu tun, damit diese vor dem Tabakrauch geschützt sind. Im Klartext hieße dies: In allen Kneipen, in denen niemand beschäftigt wird, kann geraucht werden. In kleinen Eckkneipen kann dies durchaus der Fall sein, dann hört es aber schon auf. Die Giftstoffe im Tabakrauch fallen auch in bestimmten Produktionsprozessen in der Industrie an und werden dort mit Millionenaufwand abgesaugt!! Stellt Euch vor, in der Zeitung stünde, dass die gleichen Giftstoffe auch in geringen Mengen in IKEA Möbeln zu finden seien! Die gesamte Produktion würde eingestellt und in den Sondermüll verschwinden. Also, als ehemaliger Kettentraucher, der durch Schaden klüger geworden ist, sage ich JA!!!!
    Gerd

  34. BILIS sagt:

    JA JA JA

    ALLE RAUCHER DIE ICH KENNE EKELN SICH VOR SICH SELBST WEIL
    NICHT NUR DIE KLEIDUNG ,HAARE USW. STINKEN SODERN SIE STINKEN
    AUCH AUS DEM HALS SO !!!( WIE EIN ASCHENBECHER )
    ICH GLAUBE DASS DIE RAUCHER ANGST DAVOR HABEN DASS IHNEN
    KEINER MEHR ZUSIEHT WIE SIE RAUCHEN UND NICHT DASS
    SIE IHRER FREIHEIT BERAUBT WERDEN !
    ES IST JA SCHLIESSLICH SO DASS WENN RAUCHER IRGENDWO DRAUSEN SIND MEHR RAUCHEN ALS ZUHAUSE…..WARUM EIGENTLICH ??
    ES WIRD DANN GAR NICHT MEHR SCHMECKEN WENN IHR ES
    UNS NICHT VORZEIGEN KÖNNT 😉
    DAS HAT WAS MIT DER PSYCHE ZU TUN !!
    ICH WAR SELBST 10 JAHRE RAUCHER UND WÜRDE AM LIEBSTEN
    DIE EINSPERREN DIE SO ETWAS UNS UND UNSEREN KINDERN GEBEN !
    ICH BIN MIR SICHER KEINER VON EUCH WÜRDE ÜBERHAUPT RAUCHEN
    WENN DIE REGIERUNG UNS SO ETWAS BEIGEBRACHT HÄTTE !!
    IRGENDWIE MÜSSEN JA AUCH DIE JUDEN WIEDER AN DAS GELD KOMMEN !!
    ( MARLBORO,PHILIP MORRIS ECT.)
    GENUG JETZT !

    WERDET ERWACHSEN UND ISST MAL ANSTATT EINER KIPPE EINE BIRNE ODER EINEN PFIRSICH DENN IHR WISST GAR NICHT MEHR WIE GUT SO
    ETWAS TUT WENN DEIN KÖRPER TOTAL VERGIFFTET IST! ! !
    UND NOCH ZUM SCHLUSS:
    VERSCHONT UNS BITTE MIT DIESEM DRECK UND WENN MANCHE ECHT SO
    SÜCHTIG-KRANK SIND , DANN RAUCHT DOCH 3-4 KIPPEN BEVOR IHR IHR
    ZU UNS IN DIE KNEIPPE KOMMT
    PS.
    ICH GLAUBE NICHT DASS ES EUCH UMBRINGT !!

    MFG

  35. MF sagt:

    ca. 61% stimmten mit JA!
    Das ist ein eindeutiges Ergebnis für das neue Nichtraucherschutzgesetz. Mit dem werden wir Leben müssen und nun ist hoffentlich Schluss mit dem Thema bis in alle Ewigkeit.

    Ich danke allen Kommentarschreibern für die rege und zumeist auch sachlichen Argumente hier. War sehr interessant.

  36. mikel sagt:

    Die Raucher und Wirte haben sich ja irgendwie selbst disqualifiziert.
    Jahrelang wurde über “freiwillige Selbstkontrolle” und Toleranz gesprochen und was ist passiert – so gut wie nix. Hätte die Raucherlobby sich früher darüber Gedanken gemacht wie Nichtraucher besser geschützt werden können, hätte es kein langes hin und her gegeben.
    Jetzt wird gejammert, daß die Mehrheit (und das sind eindeutig die Nichtraucher) in Bayern entschieden haben, wo es langgeht.

  37. Geo sagt:

    Ich hasse intelloeranz, uns rauchern wird es vorgeworfen und nun merk ich nichtraucher sind doch die intolleranteren, es gibt doch 83% Nichtraucher Gaststätten, aber ihr bekommt den schnabel net voll genug.Und das ihr anderen leuten Ihre existenz damit kaputt macht, die vielleicht ne kneipe haben oder ne Bar, die damit Ihre Familie arnähren, das interesiert euch nicht.Möge euch das selbe passieren das andere menschen euch eure existens kaputt machen und darüber bestimmen welches leben ihr in zukunft führt.

    “Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.” Goethe

  38. Klaus sagt:

    Leute…was ist los ? Wir machen uns zu Spielpuppen der Politiker ! Wenn ich eine Kneipe hätte dann würde der Staat jeden Monat pünktlich die Hand aufhalten und das nicht so wenig !!! Aber dann wollen die mir in meinem eigen Laden vorschreiben was ich da darf und was nicht….getrennte Räume..O.K….die Grünen schreien hier bei uns nun auch,aber bei denen ist Dosenpfand und Vogel mehr wert als der Mensch…Wir dürfen Steuern zahlen ohne Ende..verdienen immer weniger…nein so nicht und Frau Merkel verspricht den Türkendas sie denen das einreisen erleichtern will ?????!!!!! Alle ab zum Amt..Hartz4 wartet….hauptsache sie fährt nach Afrika zum Fußball….ca. 200.000 Euro…..Leut was geht es dem Staat gut !!!!????? Wir werden nur noch verarscht….sorry

  39. Klaus sagt:

    sorry….ich habe nicht gegen türken…..habe sogar freunde von dort….aber habe nur mitbekommen wir frau merkel das versprechen gegeben hat wo es uns doch so schlecht geht

  40. Klaus sagt:

    IN DÄNEMARK UND SCHWEDEN UND ANDEREN LÄNDERN KLAPPT ES NUR NICHT BEI UNS….DA ENTSCHEIDET DAS VOLK::::BEI UNS NICHT WEIL WIR MARIONETTEN SIND UND DIE DAMEN UND HERREN ÜBER UNS BESTIMMEN

  41. Hias sagt:

    Servus,
    die Diskussion regt mich auf. Sicherlich sollen Nichtraucher genügend Platz haben nicht den Rauch anderer einatmen zu müssen, is klar.
    Aber WARUM hat nun der Nichtraucher ALLE Möglichkeiten sich ÜBERALL wohlzufühlen, DER RAUCHER JEDOCH ÜBERHAUPT KEINE MEHR?
    Ist Toleranz ein Fremdwort für Gesundheitsfanatiker?
    Da jeder Bürger vor dem Gesetz gleich stehen MUSS, darf auch der Raucher nicht diskriminiert werden.
    Der bayerische Volksentscheid hat umgehend vom Verfassungsgericht geändert zu werden da verfassungsrechtliche Rechte IMMER vor auf Landesebene gestütze Rechte gehen MÜSSEN!
    Das Beste wäre eine bundeseinheitliche Regelung, die wie folgt aussehen kann:
    Kleine Eckkneipen (ohne Essensangebot)/Stehausschänke/Trinkhallen bis zu einer gewissen qm-Anzahl mit Raucherlaubnis (also, ob der Wirt dann rauchen lässt oder nicht soll er entscheiden können. Wenn er mehr nichtrauchende Gäste hat kann er das Lokal rauchfrei halten). Restaurant weiterhin rauchfrei (dort wo auch ab und zu Kinder dabei sind).
    Raucher sind flexibel, ABER LASSEN SICH NICHT DERART UNTERDRÜCKEN.

  42. Helena sagt:

    Das Wort “Nichtraucherschutz” ist irreführend und stimmt ja nicht so: Kinder der Raucher sind auch Nichtraucher – wer schützt die…? Nichtraucher die in der Stadt über Lokale wohnen – wer schütz sie, wenn von unten die Wohnung zugequalmt wird…? …oder jetzt von den Balkonen nebenan, da die Raucher ja zuhause bleiben und da rauchen sollen… Wer schützt mich im Freien, im Biergarten u.s.w. wenn mich jemand zuqualmt…? Ich wohne in Mü, bin Nichtraucherin. Mein Partner ist Raucher, der abends gern mal in einen Raucherclub ging, um die Wohnung Rauchfrei zu halten und keine Nachbarn und sonstige Nichtraucher zu belästigen… Seit 2,5 Jahren haben wir keine einzige Speisegaststätte mit Raucherlaubnis innen gefunden..

  43. Hermann Riegl sagt:

    Ich habe eine kleine Pilskneipe auf dem Land.habe nicht vor mich ruinieren zu lassen.Wir Rauchen weiter!Nichtraucher haben keinen Zutritt mehr.Die Eingangstür wird gesichert.Eintritt nur mit Fingerabdruck,den man zuerst Einscannen muss.Kosten ca.100 Euro.

  44. Walter Haberer sagt:

    Totales Rauchverbot, daß ich nicht lache. Was ist an dem bayrischen Rauchverbot total? Außerdem erlebe ich es jeden Tag mehrfach das sich Raucher nicht an bestehende Rauchverbote halten. Diese Subjekte setzen sich rücksichtslos und mit voller Absicht über bestehende Rauchverbote hinweg. Es ist ja NUR eine Ordnungswidrigkeit, es gibt kein Bußgeld und keine Kontrollen. Ich kenne keinen anderen Fall wo eine kleine aber laute Minderheit die Mehrheit derart terrorisieren kann und die Politik schaut seit Jahren nur zu.

  45. Angi sagt:

    Seit´s ma net´ bös, aber über manchen Nichtraucher kann ich echt nur den Kopf schütteln …Rauchern vorwerfen das sie sich nicht immer an die Gesetzte halten und aber stattdessen in der Innenstadt grundsätzlich 20 km/h zu schnellen fahren…nene macht ja nix…schadet ja nix´…aber das Leben ist ja bekanntlich gerecht oder ungerecht mit irgendwas anderem wird´s die Retourkutsche schon geben deswegen kann ich´s ja entspannt betrachten ;-))).
    Wat´ klasse ich als Raucher bin ein Subjekt – na immerhin noch etwas :-)!
    Aber ehrlich gesagt muss man mit den meisten Nichtrauchern da auch echt nicht diskutieren, weil entweder muss alles zu 100% so laufen wie sie es erwarten und bei einigen Nichtrauchern habe ich eh´grundsätzlich das Gefühl das alles! im Leben so laufen muss wie sie es verlangen…was soll man dazu noch meinen…Überall´die Nase drin und zu allem eine Meinung und sei´s nur über den bösen Nachbarn mit den Gartenzwergen oder eben Tante Erna die ab und an mal einen zu viel kippt – ist doch immer schön wenn man noch jemanden hat über dem man stehen und urteilen kann :-).
    Ich wusste ja bis dato noch gar nicht das militante Nichtraucher (und damit meine ich beileibe nicht alle) so ein perfektes gesetzestreues, redliches,einwandfreies, gesundes, immer rücksichtsvoll in Bezug auf ihre Mitmenschen und erhabenes Leben führen – ich bin beeindruckt …
    Und sorry aber an der “frischen” Luft rauche ich wie´s mir passt, dafür fahre ich kein Auto, besitze keine Chemiefabrik, trenne meinen Müll und kaufe keine Dioxin verseuchten Schweinelenden – meine Kinder qualme ich im übrigen auch nicht ein und verhauen hab´ich sie auch noch nie :-)!

    Lg, Angi

  46. tetik sedat sagt:

    ich finde man soll das nicht zu übertreiben jeder muss selber wissen was er tut und keiner hat das recht die freiheit des anderen zu einschränken. jugend schutz ja aber bitte geht nicht auf die andern los!

  1. 27. Mai 2010

    […] sich so keiner unabsichtlich in Lebensgefahr begeben. Hier habe ich weitere Fakten zum Thema Nichtraucherschutz und Rauchverbot für euch zusammengefasst. Was soll also der ganze Hype von den Frankenberger Jungs, die mit dieser […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.