Norwegen hat die beste Lebensqualität – Deutschland nur auf Platz 22

NorwegenIn Norwegen lebt es sich laut neuestem UN-Bericht am besten. Deutschland schaffte es nicht mal in die Top-Ten, in Sachen Lebensstandard landen wir nur auf dem 22. Platz. Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen veröffentlicht jährlich den sog. Human Development Report. Nach diesem Bericht lebt es sich in Norwegen besser als in allen anderen Ländern der Welt. Das skandinavische Land führt die Liste der am höchsten entwickelten Länder an und verteidigte seine Spitzenposition vor Australien und Island. Deutschland schafft es in punkto Lebensqualität nur auf Platz 22 und liegt damit weit hinter Ländern wie Frankreich (Platz 8), Österreich (14), Spanien und Italien. Die letzten Positionen belegen die krisengeschüttelten Staaten Sierra Leone, Afghanistan und Niger. Das ärmste Land der Welt ist dem Bericht zufolge die Demokratische Republik Kongo mit einem durchschnittlichen Jahres-Einkommen von 204 Euro pro Kopf. Die höchste Lebenserwartung haben die Japaner (86,2 Jahre für Frauen und 79 Jahre für Männer). In Afghanistan beträgt diese dagegen nur 43,5 Jahre.

Der Entwicklungsstand der Nationen

Hier ein Auszug aus der Rangliste von 182 Ländern gemäß Human Development Indes (HDI) der sich aus Pro-Kopf-Einkommen, Lebenserwartung und Bildungsgrad zusammensetzt:

1. Norwegen

2. Australien

3. Island

4. Kanada

5. Irland

6. Niederlande

7. Schweden

8. Frankreich

9. Schweiz

10. Japan

14. Österreich

22. Deutschland

….

181. Afghanistan

182. Niger

2 Antworten

  1. lena sagt:

    Wirklich?Wow das ist sehr interessant für mich!Toller Artikel!Ich danke sehr an den Autor für den guten Beitrag! 😉 Alles Gute! Grüße, Lena 🙂

  2. anna sagt:

    Lebensqualität hin oder her. Ich bin froh hier in Deutschland zu leben, liegt vielleicht auch daran, dass ich im schönstens Bundesland (= Bayern) der BRD lebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.