Für Raucher gibts kein Schnitzel mehr – Hofbräuhaus wird zweigeteilt

Der kürzlich gelockerte Nichtraucherschutz in Bayern lässt viele bayerische Wirte schwer durchatmen. Die Vorschrift, dass in Rauchergaststätten bis zu 75 Quadratmeter künftig nur noch kalte und einfache warme Speisen serviert werden dürfen, bereitet aber nicht nur den Gastronomen Probleme. Auch die Behörden klagen über diese neuen Vorschriften. Sie müssen sich demnach bald mit der Frage befassen, ob ein Wiener Schnitzel eine “einfache zubereitete warme Speise” ist oder nicht.

“Mit dieser Formulierung können wir im Vollzug nichts anfangen”, schimpft der Chef des Münchner Kreisverwaltungsreverats Wilfried Blume-Beyerle. “Wie bitte sollen meine Leute das kontrollieren?”. Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) will aber rechtsfreie Rauchräume nicht mehr dulden: “Wir müssen das einfach konrollieren weils ein Gesetz ist”.

Das bekannteste Wirtshaus der Welt wird zweigeteilt

Das Münchner Hofbräuhaus schafft für die Raucher Rechtssicherheit. Wie Hofbräuhaus-Sprecherin Sabine Barthelmeß dem Nachrichtenmagazin Focus bestätigte, wird die weltberühmte Schwemme mit Inkrafttreten des neuen Nichtraucherschutzgesetzes geteilt. Ein Bereich wird als Raucherdomizil komplett vom restlichen Lokal getrennt. Es gibt dann also eine verqualmte Schwemme und eine mit “frischer” Luft. In der “Raucherschwemme” darf künftig bei einer frischen Maß gequalmt, aber nichts mehr gegessen werden. Wiener Schnitzel und Hendl gibt´s dann nur noch in der rauchfreien Schwemme. Also wenn ihr micht fragt:

So ein Schmarrn“. Das es eine geteilte Schwemme gibt ist so absolut in Ordnung, aber was um Himmels Willen spricht dagegen das man in der “Raucherschwemme” kein Hendl oder Schnitzel essen kann/darf? Ich denke das ist eindeutig eine Marketing-Aktion für die Nichtraucherschwemme, da diese sonst einen sehr miesen Zulauf hätte. Aber so wird diese zumindest an den Essenszeiten gut gefüllt sein.

2 Antworten

  1. BayerGeier sagt:

    Also das ist doch eine bodenlose Frechheit. Warum um Himmels Willen soll da kein Schnitzel serviert werden? Es gibt schließlich auch eine Menge Bedienungen die selber Rauchen, die haben bestimmt kein Problem damit den “ach so schlimmen” Rauchern ein Schnitzel oder Hendl zu bringen. Also ich weiß echt nimma wohin das alles führt. Wenn ich genug Geld hätte würde ich auswandern, so extrem nervt das ganze Gerede um uns Raucher!!

  1. 5. März 2009

    Rauchverbot Vorbilder aus dem bayerischen Wald…

    Das Nichtraucherschutzgesetz wird ja künftig in unserem Freistaat wieder gelockert. Dennoch gilt aktuell noch das “alte”, extrem strenge, Rauchverbot für alle Gaststätten. Ausnahmen bilden nur kleine Kneipen die auch keine aufwendigen Sp…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.