Blog Marketing auf dem Vormarsch

Blog-MarketingNichts gegen eine gut geschriebene und inhaltlich starke Pressemitteilung. Durch die Verteilung über zahlreiche Presseportale wird eine Wirkung erzielt, die nicht von der Hand zu weisen ist. Einerseits. Andererseits verpufft die Wirkung von Pressemitteilungen auch recht schnell wieder. Zwar scheiden sich die Geister an der Meinung, wie wichtig Pressemitteilungen letztlich sind. Und nicht mal Google weiß immer so ganz genau, wie Google tickt. Aber unbestritten sind gut geführte Blogs ein Garant für ein gutes Ranking. Blog Marketing sollte also zum Marketing-Konzept jedes Unternehmens gehören. Doch wie genau funktioniert es eigentlich?

Was zeichnet Blogs besonders aus?

Diese Frage gehört noch zu denen, die am einfachsten zu beantworten sind. Gut aufgestellte und ordentlich sortierte Blogs sind vor allem eines: Klar! Denn normalerweise hat jeder Blog (oder: jedes Blog, ganz wie Sie wollen) ein Schwerpunktthema. Wenn Sie also mit Ihrem Dienstleistungsangebot oder Ihrer Produktpalette beispielsweise vornehmlich den Bereich von Versicherungen und Finanzen abdecken wollen, suchen Sie sich entsprechende Blogs. Für Sie und für die Leser bieten Blogs einen ganz erheblichen Vorteil, denn Sie finden dort wirklich nur Themen, die auch zu Ihnen passen. Seiten, die Ihnen Golf-Tipps bieten, Kochrezepte, Anglerbedarf und vielleicht noch Empfehlungen für das richtige Küchengeschirr, mögen zwar den einen oder anderen erfreuen, weil sie so unglaublich vielseitig sind. In aller Regel tritt jedoch ein anderer Effekt ein. Die Leute verschwinden wieder. Hinzu kommt, dass Sie davon ausgehen müssen, dass nur eine übersichtliche Anzahl der Leser wirklich das wissen will, was Sie zu bieten haben. Wer auf der Suche nach Küchengeschirr ist, interessiert vielleicht grundsätzlich für Versicherungen und Finanzen. In erster Linie aber für Küchengeschirr. Blogs fassen also unterschiedliche Themenbereiche zusammen bzw. beschränken sich auf bestimmte Themen und erreichen ihre Leserschaft daher mit einer hohen Trefferquote.

Wer suchet, der findet … nicht immer

Wenn Sie sich entschieden haben (und damit eine gute Entscheidung getroffen haben), in Zukunft auf Blog Marketing zu setzen, sind Sie einen wichtigen Schritt gegangen. Doch die nun folgenden könnten ein wenig mühseliger werden. Denn Ihre Aufgabe besteht nun darin, die Blogs zu finden, die zu Ihnen passen. Anders ausgedrückt: Sie müssen Blogs finden, die thematisch Ihrem Schwerpunkt entsprechen und die eine Leserschaft haben, die sich tendenziell für das interessiert, was Sie zu verkünden haben. Die zu finden, ist gar nicht so einfach, und wenn es wirklich nicht klappen sollte, ist es ratsam, wenn Sie sich professionelle Hilfe holen. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt sind.

Schreiben Sie wie Hermann Hesse?

Wahrscheinlich schreiben Sie nicht wie Hermann Hesse (und wenn doch, sollten Sie Ihre Karriere jetzt unbedingt überdenken und vielleicht auf das Verfassen von Romanen umschwenken). Und das ist auch nicht nötig, denn Sie sollen keine Buch-Preise mit Ihren Blogbeiträgen gewinnen, sondern potentielle Kunden und Interessenten auf sich aufmerksam machen. Blog Marketing eignet sich für diesen Zweck ganz hervorragend. Allerdings kann man mehr kaputt machen als erreichen, wenn man auf die falschen Mittel setzt. Wir können es auch anders, prägnanter ausdrücken: Schreiben Sie Ihre Blogbeiträge nur dann selbst, wenn Sie sicher sind, dazu in der Lage zu sein. Der hochwertigste Blog (oder auch das Blog, ganz wie Sie wünschen) bringt Ihnen nichts, wenn Sie Ihre Botschaft holprig verkünden. Wenn womöglich noch Rechtschreib- oder Satzzeichenfehler in Ihrem Text enthalten sind, haben Sie ein ernstes Problem. Versuchen Sie also möglichst, sich realistisch einzuschätzen. Es hilft niemandem – und zu allerletzt Ihnen selbst! -, wenn Sie sich in einer Disziplin ausprobieren, die weit entfernt von Ihren Fähigkeiten liegt. Es ist ein bisschen wie mit diesen Kfz-Werkstätten, die es hier und da gibt. Sie stellen Ihnen alles zur Verfügung, was Sie brauchen, um ein Auto zu reparieren – Werkzeug, eine Hebebühne und was man sonst noch so braucht, um ein Auto wieder fahrtüchtig zu machen. Wenn Sie jedoch keinen blassen Schimmer haben, was Sie mit all diesen Hilfsmitteln anfangen sollen, ist Ihr Projekt der Autoreparatur zum Scheitern verurteilt. Beim Schreiben von Blogbeiträgen im Rahmen des Blog Marketings ist es ähnlich – ein PC und eine Tastatur sind hervorragende Basisinstrumente für das Schreiben. Aber sie schreiben nicht.

6 Antworten

  1. Computer Erbendorf sagt:

    Hallo Michael,

    dieser Artikel ist durchaus interessant. Er liefert die eine oder andere Basisinformation. Da Blogs aber nicht zuletzt auch vom Dialog leben, möchte ich meine Meinung kundtun. Wie ich bereits sagte, bietet dieser Artikel vernünftige Basisinformationen zum Thema Blog Marketing. Als ich auf den Link bei Facebook geklickt habe, hatte ich aber etwas anderes erwartet.

    Ich ging davon aus, dass hier in die Tiefe gehende Informationen aufgeschlüsselt werden. Das war “leider” nicht so. Nun ist mir klar, das Blog Marketing ein sehr umfangreiches Thema ist, das sich nicht in einem einzelnen Artikel abhandeln lässt. Gerne würde ich bei solchen Beiträgen, die vorab schon mein Interesse wecken, aber dann wenigstens den einen oder anderen Link zu thematisch weiterführenden Artikeln oder Seiten sehen.

    Ich unterstreiche diese Aussage damit, dass ich nun zwar weiß, dass ich mich nicht selbst mit dem Verfassen von Artikeln beschäftigen soll, wenn ich nicht schreiben kann. Aber wie komme ich an Informationen, die mir beispielsweise erklären, wie ich entsprechend kompetente Menschen finde? Woran mache ich konkret fest, was ich brauche, um mit einem Blog erfolgreich auf den Markt drängen zu können?

    Es gäbe noch einige Fragen mehr zu klären, aber das soll hier und jetzt nicht meine Aufgabe sein. Konstruktive Kritik ist hoffentlich willkommen und hiermit erbracht.

    Viele Grüße

    Michael

  2. MF sagt:

    Hallo Michael,
    selbstverständlich ist Kritik hier ebenso willkommen als Lob. Ersteres bringt einem oft weiter. Der Artikel hier ist in der Tat sehr allgemein gehalten und gibt weniger Tipps Wie mans machen sollte. Ich werde dahingehend in Kürze mal einen Artikel verfessen mit “handfesten” Tipps wie mans macht. Da muss aber dann strikt getrennt werden zwischen Publisher (also dijenigen die Blogs haben) und Advertiser (die geeignete Blogs für Ihre Texte etc. suchen).
    Werde ich machen. Vielen Dank für den Hinweis.
    Gruß zurück
    Michael

  3. Stephie sagt:

    Hi Michael,

    wobei ich mich ja auch immer frage, ob Tante Google überhaupt weiß was sie macht 🙂 Das ist nämlich echt ein ganz schönes Durcheinander finde ich. Mal ist das richtig, mal das, dann ist alles wieder zu viel oder zu wenig und von daher mache ich mir um Google keine Gedanken mehr. Ich mach wie ich denke, dass es richtig ist und wenn nicht, auch ok. Allerdings hab ich festgestellt, je weniger Gedanken man sich um Google macht, umso besser ist es 🙂

    Grüßle
    Steph

  4. Michael Falkner sagt:

    Da ist definitiv was wahres dran Stephie 🙂

  1. 20. März 2013

    […] die Frage im Raum steht, wie gute Werbung aussieht, nähern wir uns der Antwort auf diese Frage mit Blog Marketing. Was ist das eigentlich? Und wie funktioniert […]

  2. 26. März 2013

    […] Blog-Marketing auf dem Vormarsch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.