Status der Erneuerbaren Energien weltweit

Erneuerbare EnergienVor vier Tagen erst haben wir bei der Bundestagswahl 2009 einen Regierungswechsel in Deutschland gewählt. Künftig regiert eine Koalition zwischen CDU/CSU und FDP. Das Ergebnis war relativ knapp und besonders im Endspurt des Wahlkampfes verlor die Union immer mehr an Boden. Ein Grund dafür war u.a. auch die Bekenntnis dazu das man wahrscheinlich vom Atomausstieg (unter Rot-Grün beschlossen) aussteigen will. Bundeskanzlerin Merkel betonte dabei stets das Sie zwar auch für einen Atomausstieg ist, aber erst dann wenn es wirtschaftlich sinnvoll ist, bzw. wenn wir genügend Energie aus erneuerbaren Energien haben. Der Anteil erneuerbarer Energien am Weltenergiebedarf lag 2005 nach Angaben des Renewable Energy Policy Network bei 16%. Dieser Anteil wird dominiert durch die Biomasseverbrennung zur häuslichen Energieversorgung in Entwicklungsländern (traditionelle Biomasse) und große Wasserkraftwerke. Auf die sog. „neuen Erneuerbaren“ (moderne Biomassenutzung, Biokraftstoffe, kleine Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie, Erdwärme und Gezeitenenergie) entfallen bisher weltweit nur etwa 3%.

Große Investitionen in Erneuerbare Energien

Im Jahr 2005 wurde weltweit die Rekordsumme von 38 Mrd. US-Dollar in erneuerbare Energien investiert – 8 Milliarden mehr als noch 2004. Deutschland und China tätigten die größten Investitionen (beide je 7 Mrd. US-Dollar), ihnen folgten die USA, Spanien, Japan und Indien. Mit einem Wachstum von 24% auf 59 Gigawatt (GW) verzeichnete die Windkraft die zweithöchsten Kapazitätszuwächse nach der Großwasserkraft. Dir Stromerzeugung aus Biomasse stieg in mehreren Ländern um 50 bis 100%. Auch im Bereich Biodiesel und Solarstrom wurden hohe Wachstumsraten ausgemacht. Die Kapazität der solaren Warmwasserbereitung nahm in China um 23% zu und erreichte auch in Europa Rekordwerte.

Beim Solarstrom überholte Deutschland Japan, indem es seine Kapazität innerhalb eines Jahres um 600 Megawatt (MW) erhöhte. Erstmals seit 1992 waren die USA im Bereich Windkraft führend, gleichzeitig überholte Indien mit seiner bestehenden Kapazität Dänemark, den Vorreiter in Sachen Windenergie. Zehn Länder installierten mehr als 300 MW Windkraft, 2004 waren es nur fünf. Bezüglich der gesamten Stromerzeugungskapazität durch erneuerbare Energien ließ Indien Japan hinter sich zurück. In der Ethanolherstellung zogen die USA mit dem ehemaligen Spitzenreiter Brasilien gleich. Neun EU Mitgliedstaaten entschieden sich zudem 2006 Biodiesel zu produzieren.

In Spanien ist Erneuerbare Energie beim Hausbau Pflicht!

Das grosse Interesse von Investoren an der Branche der erneuerbaren Energien zeigt sich natürlich auch in der wachsenden Zahl börsennotierter Unternehmen. Weltweit wurden die politischen Initiativen für erneuerbare Energien verstärkt und neue Programme eingeführt. Die Zahl der Länder mit Ausbauzielen erhöhte sich von 45 auf 49. In 41 Ländern gibt es Gesetze über die Einspeisung von Strom aus erneuerbarer Energien ins öffentliche Netz. Mehre EU-Staaten haben mittlerweile Steuerbefreiungen für Biokraftstoffe. Spanien hat sogar, als einziges Land, für Neubauten eine Pflicht für Fotovoltaikanlagen eingeführt. Eine solare Warmwasserbereitung ist in Spanien, wie auch in Israel, für neue Gebäude gesetzlich vorgeschrieben. Auch einzelne Städte setzten sich eigene Ziele, wie z.B. Tokio, wo der Anteil der erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch bis 2020 auf 20% steigen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.