Hand in Hand mit Ihrer Visitenkarte

Visitenkarten InfosVisitenkarten in der globalen Epoche des Internets? Kann das überhaupt noch zeitgemäß sein? Es scheint nicht so, schließlich preist man heutzutage seine Dienstleistung auf der Website an, man verschickt online Produkte und verkehrt fast ausschließlich per E-Mail. Und dennoch sind Visitenkarten wichtig, vielleicht sogar noch wichtiger als früher. Schauen wir uns die kleinen Dinger doch einmal ein wenig genauer an.

Hand aufs Herz

Sind Sie schon einmal einem Kunden persönlich begegnet? Nicht über eine Videokonferenz, über Skype oder den schriftlichen Verkehr per Mail? Sicher sind Sie das. Und sicher wissen Sie auch, wie wichtig der persönliche Kontakt mit dem Kunden ist. Später mag die Kommunikation über elektronische Wege stattfinden, Newsletter, Online-Bestellungen und ein gelungener Internetauftritt sind heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Der erste persönliche Kontakt aber ist durch nichts zu ersetzen und von allergrößter Bedeutung. Zunächst einmal ist da der erste Eindruck. Es ist bei weitem kein Gerücht oder Märchen, dass die ersten paar Sekunden darüber entscheiden, wie zwei Menschen aufeinander wirken. Spontane Sympathie oder Antipathie sind in der Tat Fakten, an denen niemand vorbeikommt. Wenn Sie Ihr Gegenüber erst einmal durch Ihren persönlichen Auftritt überzeugt haben, folgt der nächste Schritt: Sie stellen sich bzw. Ihr Unternehmen vor. Und genau an dieser Stelle kommt die Visitenkarte ins Spiel. Das Überreichen dieses Stücks Papier oder Pappe ist extrem wichtig für den weiteren Verlauf des Gesprächs.

Hand auf der Visitenkarte

Wenn Sie die Situation einmal beobachten, werden Sie schnell feststellen, dass eine Visitenkarte nicht einfach unbesehen in der Jacken- oder Hosentasche verschwindet. Vielmehr nimmt der Betrachter sie erst einmal in die Hand, dreht sie um und betastet und befühlt die Karte. Richtig erklären kann man es eigentlich nicht, aber von Visitenkarten geht eine außergewöhnliche Faszination aus, die andere Dinge nicht erreichen. Ein Flugblatt oder ein kleines Heftchen wird häufig erst einmal weggesteckt, um später genauer angesehen zu werden. Visitenkarten dagegen verführen geradezu dazu, näher in Augenschein genommen zu werden. Woher das kommt oder wie es psychologisch zu erklären ist, soll hier nicht das Thema sein. Entscheidend für Sie ist im Wesentlichen, dass es funktioniert. Denn das bedeutet, dass auch Ihre Visitenkarte funktionieren muss, damit der Schuss nicht nach hinten losgeht.

Sie und Ihre Visitenkarte: Hand in Hand

Bei der Gestaltung Ihrer Visitenkarte sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen. Schließlich ist sie das Erste, was Ihr Kunde in die Finger bekommt, sie muss also gut wirken. Aber die Wirkung ist nicht alles, was zählt. Ihre Visitenkarte muss auch zu Ihnen passen. Ein einfaches Beispiel kann das sehr schön deutlich machen: Wenn Sie der Besitzer eines Bestattungsunternehmens sind, werden Sie naheliegender Weise Ihre Visitenkarte optisch anders gestalten, als wenn Sie einen Laden mit Clown- und Zauberartikel führen. Es kommt also auf das Produkt an, auf die Dienstleistung, die Sie anbieten. Darauf muss die Visitenkarte abgestimmt sein. Der Bestattungsunternehmer präsentiert sich pietätvoll und dezent, der Chef des Clown Ladens darf (und sollte!) gern ein bisschen bunter daherkommen. Das Ganze muss Hand in Hand gehen.

Nicht von Pappe: Ihre Visitenkarte

Früher waren Visitenkarten eigentlich immer aus Papier oder Pappe. Je nachdem, wie hochwertig sie sein sollten, wurde dünneres oder dickeres Papier gewählt. Die einen bevorzugten matte Karten, andere tendierten eher zu Hochglanzkarten. Ein Richtig oder Falsch gibt es in diesem Zusammenhang nicht, solange Ihre Karte wirklich zu Ihnen passt. Allerdings gibt es eine neue Mode bei Visitenkarten. Immer häufiger sieht man Karten aus Plastik. Das mag zunächst ein wenig merkwürdig und künstlich anmuten, hat aber durchaus Vorteile. So ist die Haltbarkeit von Visitenkarten aus Plastik deutlich höher, widerstandsfähiger sind sie darüber hinaus. Und auch hier gilt, dass es eine Frage der Branche ist, ob eine Plastikkarte zu Ihnen passt oder nicht. Wenn Sie sich unsicher sind, sind Sie auf jeden Fall im grünen Bereich, wenn Sie Visitenkarten aus Papier bestellen. Hauptsache, Sie haben überhaupt welche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.