Gewürze Wissen – Kümmel, Muskatnuss und Bockshornklee

Nur Salz und Pfeffer ans Essen zu geben, war gestern. Heute wird in den guten Küchen bei Salz gespart, dafür aber viele frische und getrocknete Gewürze verwendet. Das macht jedes Gericht schmackhafter und auch gesünder. Doch auch wenn Sie bereits in Ihrem Haushalt verschiedene Gewürze verwenden, alle kennen Sie bestimmt noch nicht. Daher sollten Sie sich mit den vielen Gewürzen, zu denen auch Kümmel, Bockshornklee oder Macis gehören, einmal bekannt machen und diese in der nächsten Zeit probieren. Sie werden sehen, dass so auch ein bisher langweiliges Gericht den richtigen Pfiff bekommt.

Kümmel Gewürz

Kümmel, das Gewürz für viele Speisen

Kümmel oder auch als Kreuzkümmel bekannt, kommt ursprünglich aus der östlichen Küche, wird heute aber auch in den hiesigen Küchen gerne an viele verschiedene Gerichte gegeben. Zudem wird es bereits in vielen fertigen Gewürzmischungen verwendet. Vor allem an schweren Speisen, die oft schwer verdaulich sind und auch leicht Blähungen verursachen können, hilft Kümmel gut. Denn dieses Gewürz hat vor allem die Eigenschaft, gegen Magen- und Darmbeschwerden vorzubeugen. So ist es ein guter Begleiter, zum Beispiel in einer weißen Bohnensuppe oder bei Linsen. Und auch aus der ungarischen Küche ist Kümmel bereits schon länger im schmackhaften ungarischen Gulasch bekannt. Vielleicht mögen Sie den Geruch des Kümmels nicht so sehr, denn er riecht vor allem wenn er gemahlen wurde leicht nach Schweiß, was sich in der zubereiteten Speise jedoch dann nicht mehr bemerkbar macht, sondern dieser einen ganz bestimmten Geschmack verleiht. Und nicht nur in der Küche wird das interessante Gewürz verwendet, in Norddeutschland ist es Tradition, hieraus den magenfreundlichen Kümmelschnaps zu brennen, der über ganz Deutschland bekannt ist.

Muskatnuss

Macis oder Muskatnussblüte, ähnlich der Muskatnuss

Das Macis Gewürz erinnert geschmacklich an die Muskatnuss, da es aus derselben Pflanze gewonnen wird, ist aber insgesamt milder und öliger und besitzt eine leichte Zitronennote. Vor allem in der Karibik sowie im Nahen Osten, Indonesien Nordafrika oder den Niederlanden ist das Gewürz aus der Küche nicht wegzudenken. So werden zum Beispiel in den Niederlanden und auch am Niederrhein in Deutschland viele Kohlgerichte nicht ohne die Muskatnuss oder Macis gegessen, die dem Gericht einen besonderen Geschmack verleiht. Auch Bechamel-Sauce ist bekannt für ihren Geschmack nach Muskatnuss oder Macis. Mittlerweile ist dieses Gewürz auch aus vielen fertigen Gewürzmischungen nicht mehr wegzudenken. So passt der Macis vor allem zu Gemüse, Chutneys, Wurst, Krustentieren oder weißen Saucen.

Bockshornklee

fenugreek

Bockshornklee findet sich oft im Currypulver

Ohne es zu wissen, haben Sie mit Bestimmtheit den Bockshornklee als Gewürz schon ein paarmal zu sich genommen, zum Beispiel wenn Sie sich eine Currywurst gegönnt haben. Denn meist ist Bockshornklee ein fester Bestandteil in einer Currymischung mit seinem zwiebelähnlichen und süßem Duft unterstützt er jede Mischung. Doch auch einzeln, als pures Gewürz gibt der Bockshornklee vielen Speisen den letzten Pepp. So passt er gut zu Eintöpfen, Marinaden oder Suppen, weil er neben seinem Geschmack auch die Eigenschaft besitzt, diese Gerichte schön sämig werden zu lassen. Vom Bockshornklee können Samen und Blätter genutzt werden. Die Samen sind hierbei nussiger im Geschmack, nachdem sie geröstet wurden, die getrockneten oder frischen Blätter hingegen schmecken leicht bitter. Ursprünglich stammt der Bockshornklee aus Vorderasien und Südosteuropa. Heute hat er den Einzug in die Mittelmeerküche gehalten.

Gewürze, die kleinen Helfer in der Küche und für die Gesundheit

Bei diesem kleinen Einblick in drei verschiedene Gewürze, die unterschiedlicher nicht sein können, sehen Sie bereits, wie vielfältig Sie mit den verschiedenen Gewürzen in der Küche arbeiten und so jedem Gericht eine völlig andere Geschmacksnote verleihen können. Sie sollten sich daher nicht scheuen, mit den verschiedenen Gewürzen zu experimentieren und immer wieder neue Geschmackserlebnisse zu probieren. Zudem sind nicht nur Kümmel, Bockshornklee und Macis sowie viele andere Gewürze in den verschiedenen Speisen ein Muss, in Maßen aufgenommen sind sie auch gut für die Gesundheit. Denn jedes Gewürz besitzt die ein oder andere Eigenschaft, die dem eigenen Körper gut tut und bei verschiedenen Beschwerden helfen kann.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*